Hans Weide
Rote Sonne - Dunkle Nacht
Ein Wyhl-Roman

Roman aus der Zeit des Kampfes um das geplante AKW Wyhl/Baden.

On-line gesetzt am 11. Mai 2021
zuletzt geändert am 10. Mai 2021
logo imprimer

Hans Weide erzählt, wie tief der Riss wegen der Auseinandersetzungen um den Bau des AKW Wyhl durch die einzelnen Dörfer des Kaiserstuhls ging - und sogar Familien in unversöhnliche Lager spaltete. Trotzdem mahnen heute, 40 Jahre später, Tschernobyl und Fukoshima, nicht müde zu werden und deutlich zu rufen:

«Nai hämmer gsait!»

Der Polizeihauptkomissar Hans Weide verweigerte als Einsatzleiter im Februar 1975 den Befehl zur Räumung des besetzten Baugeländes für das geplante AKW Wyhl.
Nach Einschätzung von Historikern ist diese Befehlsverweigerung einer der Hauptgründe warum das Atomkraftwerk schlussendlich nie realisiert wurde und markiert zugleich die Geburtstunde des Atomausstiegs.

Hans Weide gehört somit zum Kreise derer, die unmittelbar einen persönlichen Anteil am Atomaussteig haben.

Paperback , tredition, 2016
14,99 € Seitenanzahl: 260
ISBN: 978-3-7345-7762-8

Forum
auf diesen Artikel antworten


Website aufgestellt mit SPIP
mit der Schablone ESCAL-V3
Version: 3.86.39