Ziviler Ungehorsam bis zur Abrüstung
„Widerständige Alte“ vor Gericht
Nach dem zweiten Prozesstag am 19.2.20 in Koblenz
On-line gesetzt am 9. Januar 2020
zuletzt geändert am 20. Februar 2020
logo imprimer

20.02.20: Nach dem zweiten Prozess-Termin in Koblenz

Ihr Lieben, im Anhang unsere Pressemitteilung zu den Ergebnissen des gestrigen Berufungsverfahren in Koblenz. Wer an unseren Einlassungen, Schlussworten, Beweisanträgen und sonstigen Argumentationen interessiert ist, sollte sich bei mir melden. Der nächste Schritt ist, die dort aufgeworfenen Fragen in Leserbriefen, Artikeln, Briefe an Abgeordnete, auf Veranstaltungen und sonstigen Äußerungen immer wieder zu stellen.
Das hilft, die Bedeutung des Zivilen Ungehorsams in der derzeitigen juristischen und politischen Auseinandersetzung anzuheben, die gesetzeskonformen Mittel werden ja in Berlin einfach ausgesessen und stoßen auf taube Ohren. Es tut gut, so viele Menschen hinter unserem Anliegen zu wissen, aktiv an unseren Prozessen teilnehmen und uns auch
finanziell zu unterstützen. Ich denke, wir gehen auf die Zeit zu, reif für eine Veränderung zu werden. Danke Euch für alles Tun.
Euer Elu

NEU: Ihr Lieben, viele von Euch wissen es schon. Es gibt eine zweiten Prozesstag für die Prozessgruppe "Widerständige Alte". Wir wissen, welcher Aufwand für einzelne von Euch bedeutet, zum Prozess nach Koblenz zu kommen, und wir verstehen, wenn Euch die Reise zu weit ist, auf der anderen Seite hat es nicht nur für uns gut getan, dass am 4.2. der Gerichtssaal überfüllt war, sondern wurde auch sehr genau vom Gericht registriert, welche Aufmerksamkeit dieser Prozess erregt hat. Falls Ihr Menschen kennt, die zufällig oder dauerhaft in der Nähe leben oder gerade sind, dann sie einladen zum Besuch eines interessanten Prozesses. Von daher könnt Ihr gerne die Infos streuen. Wer an unseren Einlassungen interessiert ist, kann mir entweder ein e-mail schicken oder sie in einigen Tagen auf der Homepage der DFG-VK Köln lesen und herunterladen. Andere Homepages werden es später noch übernehmen. Und wer den Appell von ICAN noch nicht unterschrieben hat (Link siehe unten), kann das auch tun oder weitere Unterschriften sammeln. Nur größerer Druck auf allen verschiedenen Ebenen wird uns längerfristig den Erfolg bringen, den wir alle so heiß herbei sehnen. Herzliche Grüße Euer Elu

Anlässlich des nächsten Prozesstermins in Koblenz wegen Büchel folgender Link zu einer Diashow:.
https://youtu.be/5b7BLvgGCE0

Ich habe den Appell an die Bundesregierung unterschrieben, um sie aufzufordern, dem UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen beizutreten. Heute ist es dringender als je zuvor, dass Atomwaffen geächtet werden. Ich bin der Meinung, dass wir dafür jetzt handeln müssen. Daher bitte ich Dich auch mitzumachen und heute den Appell zu unterzeichnen und an andere weiterzugeben. Bald erreicht der Appell mit unserer Hilfe 100.000 Unterschriften!

Hier unterzeichnen: https://weact.campact.de/petitions/unterzeichnen-sie-das-un-atomwaffenverbot



Wir, die Prozessgruppe „Widerständige Alte“, haben am 23. Juli 2018 die Startbahn im Atomwaffenstützpunkt Büchel betreten, um mit Gesang und Musikinstrumenten die Übungsflüge der Bundeswehr zu blockieren. Solch ein ziviler Ungehorsam mit gerichtlichem Nachspiel ist für uns die effektivste Weise, um auf die Gefahren von Atomwaffen aufmerksam zu machen und die deutsche Atomwaffenpolitik in Frage zu stellen:

Wie kann ein Hausfriedensbruch auf einem militärischen Gelände strafbar sein, nicht aber die dort praktizierte deutsche „nukleare Teilhabe" an der NATO-Strategie, die sich einen Erstschlag mit Atomwaffen vorbehält? Erstmalig haben wir uns am 12. Dez. 2018 vor dem Amtsgericht Cochem verantwortet. Am 4. Februar geht es in die zweite Instanz.
Weitere Infos: http://www.atomwaffenfrei.de/blog.html – Artikel „Hereinspaziert“;
https://youtu.be/fl0nf6663JQ

Diese Unterstützungen wünschen wir uns:
● Teilnahme an der Berufungsverhandlung, um die Dringlichkeit atomarer Abrüstung auszudrücken sowie die Solidarität mit den „Widerständigen Alten“

● Briefe schreiben an das Gericht, dass die Angeklagten auch in Ihrem /
Eurem Namen diesen Prozess führen:
An:
Landgericht Koblenz / 16. kleine Strafkammer / Karmeliterstr. 14, 56068 Koblenz

● Bekannte in der Region auf den Prozess aufmerksam machen

● Über den eigenen Verteiler auf den Prozess aufmerksam machen

● Uns vor oder nach dem Prozess einladen für eine Veranstaltung

● Spenden zur Unterstützung:Empfänger: Uwe Lutz-Scholten, Diemelsee
Stichwort: AKTION BÜCHEL 2018
IBAN DE64 5235 0005 0000 7696 87 / BIC HELADEF1KOR

Die „Widerständigen Alten“ danken für Ihre / Eure Unterstützung!

P.S. :

Unterstützungsflugblatt Prozes 19.2. Koblenz

Herunterladen Datei herunterladen :
  • unterstutzung_prozess_19.2.2020_koblenz.pdf
  • 316.9 kB / PDF
Forum
auf diesen Artikel antworten

kommenden Ereignisse

keine kommenden Ereignisse


Website aufgestellt mit SPIP
mit der Schablone ESCAL-V3
Version: 3.86.39